Cemsa F11

Giovanni Battista Caproni, (* 3. Juli 1886 in Massone bei Arco - † 27. Oktober 1957 in Rom) damals Tirol, Österreich-Ungarn, heute Trentino) war ein italienischer Luftfahrtingenieur und Unternehmer. Er gründete 1908 das nach ihm benannte Luftfahrtunternehmen Caproni.

Die CEMSA wurde 1925 vom Ingenieur Nicola Romeo und der Credita Italiano 1925 gegründet. Die Costruzioni Meccaniche Electro Saronno fertigten Flugzeuge, Metallwaren, Dampf- und Elektrolokomotiven.

Im Jahre 1935 war die wirtschaftliche Lage der CEMSA nicht gut aufgestellt. Durch die Abwertungen des Grundkapitals wurde das Unternehmen an ...    weiter >>>


Oldtimer des Monats Juni 2020
Oldtimer des Monats
Škoda 1000 MB Typ 990 - Bj. 1966 >>>


Der Honda Cup 1979 - 1998
Die Österreichische Staatsmeisterschmiede

Der Honda Cup war für den österreichischen Motorrennsport eine gute Plattform für die routinierten und den Nachwuchs Fahrer. Von 1979 bis 1998 war es für den Motorradrennsport ein Fixtermin. Viele Fahrer haben es durch den speziellen Cup bis zum Staatsmeister gebracht.

Leider ist die Berichterstattung über den Motorradrennsport in Österreich nicht sehr populär. Auch gibt ...    weiter >>>



100 Jahre MAZDA

Es ist der Mut, Konventionen in Frage zu stellen und so Antworten auf scheinbar unlösbare technische Herausforderungen zu finden, der Mazda seit 100 Jahren antreibt. Genau diese Innovationskraft führte am 30. Januar 1920 in Hiroshima, Japan, zur Gründung der Toyo Cork Kogyo Co. Ltd. Diese "Manufaktur des Ostens" - so die wörtliche Übersetzung - konzentrierte sich zunächst auf die Entwicklung hochwertigen Korkersatzes, denn Kork war damals das wichtigste industrielle Dichtmittel und kurz nach dem Ersten Weltkrieg äußerst knapp. Im Jahr 1921 war die Korkversorgung wieder gewährleistet und so ernannte die Toyo Cork Kogyo den innovationsfreudigen Industriellen Jujiro Matsuda zum Präsidenten, der die Produktion umgehend auf modernen Maschinenbau umstellte, vor allem aber 1930 Prototypen eines motorisierten Lastendreirads präsentierte.

Unter dem Namen Mazda-Go entwickelte sich dieser Motorwagen nur ein Jahr später zum ersten Bestseller des Unternehmens. Als Mazda "Grün Panel verfügte der Transporter 1938 aber ein revolutionäres 4-Gang-Getriebe, das den Benzinverbrauch um 20 Prozent reduzierte. Mazda, der seit 1936 auf Logos gezeigte Name, erinnert nicht nur an den Unternehmenspatriarch ...    weiter >>>


AWZ P70

Der Kleinwagen P70 wurde im IFA-Betrieb VEB Automobilwerk Zwickau entwickelt und ab 1955 gefertigt. Der 690 ccm Motor wurde vom Barkas Werk zugeliefert. Der P70 war eines der ersten Serienfahrzeuge, nach der Corvette von Chevrolet, mit einer Kunststoffkarosserie. Die Basis war der IFA F8 und galt als Zwischentype zur Erprobung der neuartigen Kunststoffkarosserie.

Die Bezeichnung P70 leitet sich von: Personenkraftwagen mit 700 ccm ab. Der Preis für diesen PKW war jedoch zu hoch um eine Massenmotorisierung zu erreichen. Die Bauzeit war eher kurz, von 1955 bis 1959 mit 36.151 produzierten Einheiten.

Den P70 gab es in drei Bauformen: Limousine, Coupé und ...    weiter >>>


Serie: Österreichische Kraftfahrzeuge

Křižík

František Křižík, elektrotechnický závod (übersetzt: František Křižík, Elektrotechnische Werke) war ein Unternehmen aus Österreich-Ungarn, dass auch einige Automobile herstellte.

František Křižík gründete eine Werkstatt in Pilsen, später zog er nach Prag. Hier stellte er 1891 die erste elektrische Bahn in Prag her. 1895 begann die Produktion von Automobilen. Der Mar-kenname lautete Křižík. 1908 endete die Kraftfahrzeugproduktion.

Das erste Automobil entstand nach Angaben Křižíks 1895. Für den Antrieb sorgte ein Elektromotor. Die Motorleistung betrug 3,7 kW und wurde über ein Planetengetriebe an die Hinterachse übertragen. Der Motor oder die Akkumulatoren ...    weiter >>>


Pop-Up-Store - mit Charity bei Rudi Bromberger

Wien am Sonntag den 17. Mai 2020: Der Oldtimer-Fan hinter dem Lenkrad und auch als Veranstalter, Motor-Mythos & Vienna Classic Days reduziert seine private Sammlung. Daher werden alle lieben Freunde und Autoentusiasten herzlich eingeladen vorbeizukommen am

Sonntag den 17. Mai 2020, von 9:00 bis 18:00 Uhr in der Leipzigerstraße 50.

Automodelle ab 12.--€, alle Marken, viele Typen, Raritäten und Sammlerstücke. Aber, wenn schon mit der Devise "fast alles soll raus" gibt es auch Flugzeuge, Schiffe, Eisenbahn und jede Menge an ...    weiter >>>


Aus "Joes" Oldtimer - Tagebuch
Retro Classic Stuttgart

Stuttgart vom 27.02. - 01.03.2020: Am Flug nach Stuttgart mit der Austrian Airlines war festzustellen, dass auf Grund der "Corona Krise" das Flugzeug nur zu einem Drittel ausgelastet war.

Nach der Ankunft beim Messegelände war im Außenbereich eine gähnende Leere. Es befanden sich vielleicht 50 Fahrzeuge vor dem Eingang und diese waren keine Raritäten.

Beim Betreten des Innenbereiches sah man die "Gulf Collection" im Atrium. Die Präsentation war sehr beeindruckend, denn in solch einer Menge sind diese eher sehr selten zu sehen. Die Messe war wie jedes Jahr sehr Mercedes, BMW und Porsche lastig, wobei es von den drei ...    weiter >>>


Oldtimer&Teilemagazin

Werte Oldtimerfreunde!

Am 29. Mai 2020 ist Annahmeschluss für Ihre Inserate in der Juni-Ausgabe vom Oldtimer&Teilemagazin!
Die Ausgabe 3/2020 vom Oldtimer&Teilemagazin erscheint am 18. Juni 2020.
Die Anlaufstelle für Ihre private Gratisanzeige: www.otm.at

*** Werbung***


Cemsa F11

Giovanni Battista Caproni, (* 3. Juli 1886 in Massone bei Arco - † 27. Oktober 1957 in Rom) damals Tirol, Österreich-Ungarn, heute Trentino) war ein italienischer Luftfahrtingenieur und Unternehmer. Er gründete 1908 das nach ihm benannte Luftfahrtunternehmen Caproni.

Die CEMSA wurde 1925 vom Ingenieur Nicola Romeo und der Credita Italiano 1925 gegründet. Die Costruzioni Meccaniche Electro Saronno fertigten Flugzeuge, Metallwaren, Dampf- und ...    weiter >>>


Oldtimer des Monats Mai 2020
Oldtimer des Monats
Lloyd Alexander Frua - Bj. 1959 >>>


Buchvorstellung
Der Honda Cup von 1979 bis 1998

Die österreichische Staatsmeisterschmiede

Mit dem Buch über den einzigartigen Honda Cup in Österreich wird ein neues Kapitel der österreichischen Motorsportgeschichte aufgeschlagen. Dieser, in Österreich und in Europa, einzigartige Markencup war zweifelsfrei die Staatsmeisterschmiede der 1980er und 1990er Jahre. Das 20 Jahre dauernde Cup-Format war eine Rekordmarke die bis heute unerreicht blieb.

Mike Leitner, heute Moto GP-Chef von KTM, hat seine Karriere im Honda Cup begonnen. So wie der einzigartige Europameister in der 250ccm Klasse, Hans Lindner, oder die Motorsportlegenden wie Andy Preining, Christian Zwedorn oder Alfred Großauer. Alle sind durch die Rennsportschule Honda Cup gegangen. Namen wie Thomas Bacher, Bertl Neumair, Beppo Hutter, Thomas Hinterreiter, Reinhold Gutzelnig oder Mike Wohner prägten diese Serie ...    weiter >>>


Peugeot Motor-Boat Car 1926

Leider ist dies kein Amphibien Fahrzeug. Viele Veröffentlichungen bezeichneten ihn als schwimmendes Auto, aber das ist nicht so.

Dies ist die Peugeot Nautic-Produktlinie für Werbeautos, in den Motorbooten und Yachten Branche.

Tatsächlich handelt es sich nur um einen Bootsrumpf, der auf dem Fahrgestell des Peugeot 181B montiert ist und sich unabhängig auf Straßen bewegen ...    weiter >>>


Toyota Corona

Der Toyota Corona ist ein PKW-Modell, des japanischen Herstellers Toyota Motor Corporation. Dieser Corona war auch anstecken (Aber nicht so wie das Coronavirus COVID-19-Pandemie 2019/2020), auf Grund seiner Ausstattung, Zuverlässigkeit und Preis/Leistung Verhältnis.

Der Corona wurde erstmals 1957 in Japan auf dem Markt gebracht. Im Laufe der vielen Generationen wurde der Corona zum Welterfolg. Es war immer ein Flaggschiff der Toyota Produktion. Später entwickelt er sich zum ...    weiter >>>


Serie: Österreichische Kraftfahrzeuge

Kral

Felix Kral gründete 1921 in Wien das Unternehmen, das seinen Namen trug, zur Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Kral.

Das Unternehmen stellte Kleinwagen her. Für den Antrieb sorgte in wassergekühlter Zweizylinder-Zweitaktmotor mit 750 cm³ Hubraum. Besonderheit war das Reibradgetriebe.

Kral setzte seine Fahrzeuge auch bei nationalen Autorennen ein. Genannt sind die Wettfahrt Wien-Graz-Wien vom 17. Juli 1921 in der Klasse bis 1,2 Liter Hubraum sowie die IV. Filius-Fahrt zum Gedenken an den verstorbenen Mitgründer der "Allgemeinen Automobil-Zeitung", Adolf Schmal-Filius ...    weiter >>>


Sir Stirling Moss

Sir Stirling Craufurd Moss, geboren am 17. September 1929 in London GB, verstarb am Ostersonntag den 12. April 2020 in London GB.

Er war ein zum Ritter geschlagener britischer Automobilrennfahrer. Er startete zwischen 1951 und 1961 in der höchsten automobilen Motorsportklasse (Formel 1) und gilt mit vier Vizeweltmeisterschaften (1955, 1956, 1957, 1958) und 16 Grand-Prix-Siegen als der erfolgreichste Fahrer unter denen, die nie Weltmeister wurden.

Sterling Moss wurde schon mit Benzin im Blut geboren. Sein Vater Alfred Moss Zahnarzt bestritt schon Rennen in Brooklands und Indianapolis. Seine Mutter Aileen Moss war ...    weiter >>>


Avions Voisin

Gabriel Voisin und Louis Blériot gründeten 1905 eine Unternehmung zur Herstellung von Flugzeugen. 1906 trennten sich die beiden Partner.

Die Trennung von Blériot führte im Jahre 1906 zur Gründung einer eigenen Flugzeugfabrik mit Gabriel Voisin als Konstrukteur und seinem Bruder Charles Voisin als Pilot. Der Standort der Societé des Aéroplanes Voisin war in Issy-les-Moulineaux. Diese beschäftigte sich zunächst mit der Herstellung von Gleitflugzeugen, die jedoch bald motorisiert wurden.

Im Ersten Weltkrieg war die Firma ein wichtiger Hersteller von Militärflugzeugen, insbesondere wurde die Voisin III produziert. So war Gabriel Voisin - sein Bruder kam bei einem Verkehrsunfall im Jahre 1912 ums Leben - bei Kriegsende recht wohlhabend. Er wandte sich nach Kriegsende ...    weiter >>>


Aus "Joes" Oldtimer - Tagebuch
Punta Arenas Chile

"Ich hoffe, alles was dir passiert, ist so fröhlich wie ein Traum".
Chilenisches Sprichwort

Der Besuche einer Ausstellung im Freilichtmuseum des "Instituto de la Patagonia", wo die Gerätschaften von den ersten Siedlern vor Ort, welche verwendet wurden, in diesem Areal gezeigt werden. Zum ersten Mal sah ich ein "Martini"-Automobil welches eine Schweizer Produktion ist, zu meinem Glück konnte ich so ein Exemplar in Punta Arenas-Chile sehen.

Chile war eines jener Länder, welches durch die Kriegswirren des 2.ten Weltkrieges, von Auswanderer als neue Heimat ausgewählt ...    weiter >>>


Oldtimer des Monats April 2020
Oldtimer des Monats
VW Wohnmobil Kocijan - Aufbau 1954 >>>


32. Oldtimer Messe Tulln wird verschoben

Aufgrund der aktuellen Corona-Krise wird die 32. Oldtimer Messe Tulln, die von 16.-17. Mai 2020 stattfinden hätte sollen, auf 15.-16. Mai 2021 verschoben. ...    weiter >>>


Hoffmann - Werke

In den 50er Jahren erstürmte das kleine, bis dahin, unbekannte Werk des Kriegsgewinnlers Jakob Oswald Hoffmann aus Lintorf bei Düsseldorf den Zweiradhimmel des deutschen Wirtschaftswunders.

Hoffmann war bis zu seinem rasanten Aufstieg eher unbekannt in der deutschen Fahrzeugindustrie. 1938 beteiligte sich der Düsseldorfer Konditorsohn zunächst als persönlich haftender Gesellschafter an der 1934 von Franz Schaaf gegründeten Solinger Fahrrad Fabrik und übernahm 1943 den 400 Mitarbeiter Betrieb komplett. Im Krieg stieg er zum Nazi-Musterbetrieb mit Einbindung in die rüstungspolitische Entwicklung des Heeres. 1944 wurde das Solinger ...    weiter >>>


Serie: Österreichische Kraftfahrzeuge

Linett

Die Linett-Automobilfabrik GmbH war ein Händler und Hersteller von Automobilen aus Österreich.

Der Ingenieur Alfred Raimann gründete am 14. Januar 1921 das Unternehmen in Wien als Au-tohandel. Im gleichen Jahr begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname laute-te Linett. Ende 1927 oder 1928 endete die Produktion. Am 31. Januar 1928 erfolgte ...    weiter >>>


Bundesweit einheitliche Verkehrsbeschränkungen - Verordnung nach dem COVID-19-Maßnahmengesetz

Durch das Veranstaltungsverbot muss die 6. Charity Fahrt für die Gruft abgesagt und verschoben werden.

Sobald es Klarheit gibt wird der neue Termin bekannt gegeben.

Der Veranstalter
VOZ - René Sebestian


Aus "Joes" Oldtimer - Tagebuch

Eine Reise führte uns in die Stadt Napier in Neuseeland

Sobald sie einen Fuß auf Neuseeland setzen, werden sie merken, wie bezaubernd und ruhig Napier -die bevölkerungsreichste Stadt in Hawke`s Bay ist.

Bei der Ankunft mit dem Schiff, der MSC Magnifica, empfingen uns Oldtimer mit deren Fahrer/innen, diese standen am Pier, nach Oldtimertradition gekleidet. Noch wussten wir ja nicht, dass hier ...    weiter >>>


32. TECHNO-CLASSICA ESSEN 2020 wird verschoben.
Neuer Termin: 24. bis 28. Juni 2020


Berliet - Automarke mit Lokomotive

Die metallverarbeitenden Betriebe Frankreichs experimentierten schon vor der Jahrhundertwende mit dem Bau von Motorwagen. Auch Berliet gehörte dazu.

Marius Berliet hatte in Lion einen kleinen mechanischen Betrieb. Gemeinsam mit seinem Vater, der Weber war, entwickelten sie maschinelle Antriebe mit einem Benzinmotor.

Nach genügend Erfahrungen und der Mithilfe dreier Freunde, ermöglichte es Berliet, in seiner 90 qm großen Werkstatt 1895 das erste Auto ...    weiter >>>


Vorankündigung
Was für die Sammlung RRRollipop 30 Jahre lang zusammengetragen wurde, wird jetzt versteigert. Nachdem der Leihvertrag mit "RRRollipop schauen" in der Nostalgiewelt Eggenburg gekündigt wurde.

Der Auktionstermin: FREITAG, 08. Mai 2020 - 13:00 Uhr Auktionsbeginn
Schaustellung: Dienstag, 05. Mai - Freitag, 08. Mai, 9:00 - 18:00 Uhr
Wenn der Auktionskatalog online ist werden wir es bekannt geben.


Motorrad Museum Sammlung Ehn

WEGEN DER DERZEITIGEN SITUATION - (COVID-19 CORONA VIRUS) BLEIBT DAS MUSEUM BIS AUF WEITERES GESCHLOSSEN! DESHALB: SAISONERÖFFNUNG AUF UNBESTIMMTE ZEIT VERSCHOBEN!
Friedrich Ehn e.h. und sein Team

Die Saisoneröffnung ist am 14. März 2020. Das Museum feiert heuer vierzigjähriges Bestandsjubiläum, mit vielen Ausstellungsschwerpunkten.

OLDTIMERTAGE am 25. und 26. April 2020
Museumsbesuch an einem dieser beiden Tage mit einem motorisierten Oldtimerfahrzeug (Motorrad, Automobil, Traktor usw.) bis Baujahr 1990: für den Fahrer gratis, für die Mitfahrer halber Eintrittspreis!

Öffnungszeiten ab 15. März 2020 wie gewohnt: Samstag, Sonntag, Feiertag 10 - 17 Uhr.
Außerhalb der Öffnungszeiten gegen 24-Stunden - Voranmeldung. Mehr Informationen ...    weiter >>>


Der "D & U" Wagen
Die Geschichte eines Grazer Automobils und dessen Hersteller

Die Publikationen über den "D & U" Wagen haben die Aufnahme in das "Austria Forum" (ehemalige AEIOU) geschafft.

Heinz Mesicek, Franz Legenstein und Stefan Reitgruber haben in akribischer Kleinarbeit die Geschichte des einzig erhaltenen D & U Wagen ...    weiter >>>


Oldtimer des Monats März 2020
Oldtimer des Monats
Opel Admiral Cabriolet - Bj. 1939 >>>


Škoda 706 RTO

Der Škoda 706 RTO war ein tschechoslowakischer Omnibus. Motor und Fahrwerk stammten vom Nutzfahrzeughersteller LIAZ, komplettiert wurden die Busse bei Karosa. Ab 1958 wurde bei SVA (Státní výrobny autodíl?, dt.: Staatlicher Autoteilebau) in Holýšov Fahrzeuge des Vorgängers Škoda 706?RO demontiert und auf dieser Plattform zu dem Typ RTO-P umgebaut, womit weitestgehend neue Fahrzeuge entstanden. Zwischen 1967 und 1972 hat SVA komplett neue Busse des Typs RTO-SVA bzw. RTO-H produziert. Er wurde in verschiedenen Versionen von 1958 bis 1972, bei Jelcz in Polen bis 1977 produziert. Er wurde aus dem Škoda 706 RO entwickelt. Motor und Achsen wurden vom Lkw Škoda 706 RT übernommen, das Chassis vom Vorgänger Škoda 706 RO. Der Aufbau wurde neu entworfen.

Als Motor kam ein Sechszylinder-Dieselmotor mit Direkteinspritzung zum Einsatz. Bei einem Hubraum von 11,3 l leistete der Motor 117,6 kW bei 1900 U/min. Der Motor war über der Vorderachse angeordnet. Über eine Zweischeiben-Trockenkupplung, ein Fünfgang ...    weiter >>>


NSU Ramses

Egyptian Automotive Company war ein Hersteller von Automobilen aus Ägypten und fertigte aus NSU Komponenten ihre Fahrzeuge. Das private Unternehmen bestand von 1958 bis 1973.

An der Wüstenstraße 30 Kilometer von Kairo stand die private Automobilfabrik. In großen Kisten wurden die Fahrgestelle und die Motoren mit Getriebe angeliefert. Von 400 Fellachen wurde die Karosserie in Handarbeit gedengelt und gehämmert. Die Karosserie mit Pinsel lackiert und die Innenausstattung mit Faden/Nadel genäht.

Die ersten im Jahre 1961 produzierten Ramses-Typen vermochten freilich nicht einmal die in keiner Weise verwöhnten einheimischen Kunden begeistern. Damals ähnelte der Ramses ...    weiter >>>

Artikel wurde am 2.3.2020 ergänzt.
Die Redaktion



Serie: Österreichische Kraftfahrzeuge

W & W
Wild & Wildberger, Wien 1925-1927

Ein weiteres Unternehmen von Josef Wild der bei einigen Herstellern mitwirkte und mit K. Wildberger überarbeiteten sie das Lanco-Projekt. Es wurden zwei Modelle mit MAG-Motoren angeboten. Die meisten waren mit dem 498cm³ Einzylinder Motor ausgestattet. Die V-Twins wurden mit 746 und 996cm3 auf Bestellung geliefert.

Ab 1927 war Wild Generalvertretung für Ernst MAG aus Breslau und die Motorrad Produktion wird ...    weiter >>>


Arese - Das ehemalige Werksgelände von Alfa Romeo

Eine Shoppingfahrt und Besuch der Designermesse in Mailand waren die Gelegenheit das "Centro Documentazione Alfa Romeo" mit dem "Museo Storico Alfa Romeo" zu besuchen.

Das Stammwerk von Alfa Romeo im Bezirk Portello von Mailand entstand 1906 als weiteres Automobilwerk des französischen Unternehmers Alexandre Darracq. 1909 übernahmen die an der Niederlassung beteiligten Geschäftsleute aus der Region die ...    weiter >>>


Oldtimer&Teilemagazin

Werte Oldtimerfreunde!

Am 28. Februar 2020 ist Annahmeschluss für Ihre Inserate in der Frühlings-Ausgabe vom Oldtimer&Teilemagazin!
Die Ausgabe 2/2020 vom Oldtimer&Teilemagazin erscheint am 19. März 2020.
Die Anlaufstelle für Ihre private Gratisanzeige: www.otm.at

*** Werbung***


Bremen Classic Motorshow 2020

Bremen (D) von Freitag, den 31. Jänner bis Sonntag, den 2. Februar: 45.582 (2019: 41.678) - diese Zahl ließ die Veranstalter der Bremer Klassikermesse am Sonntagabend, 2. Februar, jubeln. So viele Besucher wie noch nie verwandelten am Wochenende, die acht Messehallen in ein Mekka für Liebhaber von Old- und Youngtimern. Die Messe präsentiert sich 49.985 Quadratmeter Brutto - Ausstellungsfläche inkl. Fahrzeugbörse im Parkhaus und mobiler Halle 8.

Die Bremen Classic Motorshow als erster Szene-Treffpunkt und Handelsplatz der Saison sei immer auch ein Stimmungsbarometer für den Klassikermarkt. Das hat Signalwirkung für die 738 (2019: 677) Aussteller und Händler. Hoch in der Gunst des Publikums standen zudem die ...    weiter >>>


Oldtimer des Monats Februar 2020
Oldtimer des Monats
Puch Laro 125 - Bj. 1956 >>>


Lesen sie im VOZ Archiv weiter.


VOZ Info anmelden und Sie bekommen einen Newsletter wenn es neue Artikel gibt!

 




www. voz.co.at
Zu den Favoriten hinzfügen

6. Charity Fahrt für die Gruft 2020


>>> Werbung <<<
OTM

Puch Magazin

autoreparaturcenter

Kudruna

Jahner

Leitgeb

Lifing

Lifing

Schneiderei-Frasl

FCCA

FCCA

OCN

OSCT

Retro Lounge

OCC

World4You Webhosting

Kinderwagenmuseum Bayer

fuelsaver
Lifing



Werbung